Unvergessliche Erlebnisse in Wien

Sightseeing & Sehenswürdigkeiten in Wien

Die beiden Museen sind an der berühmten Ringstrasse gelegen und ein MUSS für jeden Wienbesucher. Es sind sowohl die Gebäude an sich die einen Besuch wert sind, als auch die jeweiligen Ausstellungen. So befinden sich im Naturhistorischen Museum die unterschiedlichsten Exponate von weltweiter Einzigartigkeit. Besonders hervor zu heben ist die 29.500 Jahre alte Statue der Venus von Willendorf.  Bei den kleinen Gästen ist vor allem der Dinosaurier-Saal sehr beliebt.

Im Kunsthistorischen Museum finden Sie in erster Linie Werke der Künstler Rembrandt, Rubens, Tizian, Dürer….Die Exponate der Ausstellung beginnen bei den Werken der Antike und reichen bis in das 18 Jahrhundert. Beide Museen bieten neben ihren permanenten Ausstellungen auch immer wieder wechselnde Ausstellungsschwerpunkte. Es gibt auch in beiden Häusern spezielle kulinarische Angebote wie beispielsweise Spargelwochen oder auch Brunch. Hier empfiehlt es  sich rechtzeitig im Vorfeld zu reservieren.

Von Juni bis August hat es täglich für Besucher geöffnet und von September bis Mai hat es nur am Montag geschlossen.

Reitkunst in höchster Vollendung in der spanischen HofreitschuleBestaunen Sie Reitkunst in höchster Vollendung – von der Pirouette bis zur Kapriole. Im Rahmen von Galavorführungen erleben Besucher einzigartige Darbietungen der Lipizzaner in der schönsten Reithalle der Welt, die von Barockbaumeister Joseph Emanuel Fischer von Erlach imposant ausgestattet wurde.

Prunk und Pracht der Hofburg bestaunenInmitten der Altstadt können Sie den Prunk und die Pracht der K&K-Zeit bei einem Besuch der Privatgemächer und Repräsentationsräume des Kaisers bestaunen. Zahlreiche Museen und Sammlungen verdeutlichen den Kunstsinn der Familie Habsburg. Die Hofburg wurde bis 1918 von der Kaiserfamilie bewohnt und fungiert heute unter anderem als Amtssitz des Österreichischen Bundespräsidenten.

Kunsthistorisches und naturhistorisches Museum in WienEinmal Sissi sein – der Traum vieler junger Mädchen….Der Besuch des Schlosses Schönbrunn bringt Sie dem Traum ein Stückchen näher. Bereits bei der Hinfahrt sehen Sie vom weiten den einmaleigen Schlosspark mit den wunderschönen Bäumen, Blumenbeeten und Springbrunnen. Im inneren des Schlosses dringen Sie  bis in die persönlichen Gemächer der Kaiserin Elisabeth und ihres Gemahls vor. Neben Sisi residierte auch die Kaiserin Maria Theresa mit ihren 16 Kindern in Schönbrunn. Sie stammte aus dem Geschlecht der Habsburger und hat die Geschichte Österreichs mit ihrer Heiratspolitik stark geprägt. So stammt von ihr der berühmte Satz „tu felix Austria – du glückliches Österreich heirate, die Kriege sollen die anderen führen.“

Nicht unweit vom Schloss befindet sich der Tiergarten Schönbrunn, der älteste Tiergarten der Welt. Das ehemalige Jagdrevier des Kaisers diente auch als Sommerresidenz. Heute zählt er zu den bekanntesten Zoos Europas, vor allem aufgrund seiner artgerechten Tierhaltung. Besonders beliebt bei Groß und Klein sind die Pandabären.

Ausgehen & Feiern

Onyx Bar im Haas-HausOb tagsüber bei Kaffee und Kuchen oder am Abend bei einem Cocktail, Sie haben immer die beste Aussicht auf, unser berühmtestes Wahrzeichen, den Stephansdom.

Wiener Café FabiosSie möchten gehobene internationale Haubenküche mit regionalem Einschlag erleben? Dann ist das Fabios genau das richtige für Sie. Es ist nur 5 Gehminuten von uns entfernt und bietet exzellentes Essen mit angenehmer musikalischer Begleitung.

Party im VolksgartenParty in einem Garten? Dies ist tatsächlich möglich. Der Nachtclub liegt direkt in der Wiener Innenstadt, im Volksgarten. Die Disco ist einer der schönsten Locations und gehört seit Jahrzehnten zu einem fixen Bestandteil der Stadt. Der architektonisch ansprechende Glaspavillon bietet sowohl Freiluft- als auch Indoor- Nächte, mit internationaler Partykultur.

Albertina-PassageDinner, Cocktails, Tanzen und Live-Musik bekommen Sie nur in der Albertina Passage. Das in einer ehemaligen  Fußgängerunterführung  gelegene Lokal bietet Unterhaltung für alle Altersstufen.  Zur Live-Musik, welche den Schwerpunkt auf Jazz legt, können Sie immer am Freitag und am Samstag tanzen, an anderen Tagen werden DJs den Club richtig einheizen.

Entdecken Sie die Wiener Kultur

Theater, Konzert, Varieté, Kabarett und Musical im Wiener MetropolTheater, Konzert, Varieté, Kabarett und Musical – beim mittlerweile seit dreißig Jahren bestehenden Wiener Metropol finden Sie alles unter einem Dach. Unter anderem gibt es auch eine Freiluftbühne, die in den Monaten Juni und Juli unter dem Motto „Kultur genießen, wie im Biergarten“ bespielt wird.

Das älteste Opernhaus WiensDas Theater an der Wien liegt direkt am Wiener Naschmarkt und ist neben Staatsoper, Volksoper und Kammeroper das vierte wichtige Opernhaus der Stadt. Das Theater ist Wiens jüngstes und ältestes Opernhaus zugleich. So stammt das Gebäude zwar aus dem Jahr 1801. Inhaltlich positioniert man sich allerdings als moderne, aufgeschlossene Spielstätte mit selten gespielten klassischen Werken und zeitgenössischen Opern, Konzerten und Tanz.

Kunstausstellungen im AlbertinaDie Albertina ist mit rund 65.000 Zeichnungen und über einer Million druck-grafischer Blätter eine der bedeutendsten grafischen Sammlungen der Welt. Das Haus mit dem extravaganten, als „Soravia-Wing“ bekannten Vordach von Architekt Hans Hollein, fällt vor allem durch große Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst auf. Der Bestand wird durch die Sammlung Batliner bereichert, eine der größten europäischen Privatsammlungen moderner Kunst.

Der Kuss - Gustav KlimtIn einem malerischen Garten im 13. Wiener Gemeindebezirk liegt jenes Gebäude, in dem der Jugendstilmaler Gustav Klimt einst sein letztes Atelier hatte. Zwar stammt die heutige Architektur des Gebäudes aus der Zeit nach dem Tod Klimts, durch die Rekonstruktion der damaligen Einrichtung wird die Lebens- und Arbeitssituation aus der Zeit von 1911 bis 1918 atmosphärisch und inhaltlich eindrucksvoll wiedergegeben.

Spa & Wellness-Angebote

Outdoor-Wellness im Shofah SpaIn unmittelbarer Nähe der Hotels befinden sich vier empfehlenswerte Day Spays. Direkt am Graben finden Sie Nägele & Strubell, der von der Gesichtsbehandlung bis zur Ganzkörperbehandlung ein erstklassiges Beautyprogramm anbietet. Nicht unweit finden Sie den Babor Beauty Spa, dessen Angebot sich von Kurzzeitbehandlungen bis hin zu mehrstündigen Wellnesserlebnissen erstreckt. Der 1st Beauty Spa bietet neben Maniküre, Pediküre auch Waxing, Peelings, Needling und vieles mehr. Besonders erwähnenswert ist auch der Aisawan Day Spa, der neben Wasserbehandlungen, Massagen auch kosmetische Behandlungen anbietet.

Entspannung pur in der Wiener ThermeZu müde um außer Haus zu gehen? Synergia ist ein Partner, der direkt in das Hotel kommt und Sie mit einer Massage verwöhnt. Gönnen Sie sich zwischen zwei Business Terminen oder nach einer Sightseeing Tour etwas Gutes. Wenden Sie sich an die Hotelrezeption. Gerne vereinbaren wir einen Termin für Sie.

Im Krapfenwaldbad über der Stadt baden

  • City Wellness Medical – in der Nähe des Rathauses, 7 Tage für Sie geöffnet (während der Woche bis 22.00 Uhr)
  • Mon Corps im 4. Bezirk – Ganzkörperbehandlungen mit Bioprodukten, Hammam
  • Sino Spa – hier kommen östliche und westliche Methoden (Akupunktur) zur Anwendung
  • Dhevari Day Spa – 2013 der beste Day Spay Österreichs, punktet mit östlichen und westlichen Arrangements

Entspannung in der Therme OberlaaDen perfekten Ausgleich zum stressigen Alltag finden Sie in der Therme Oberlaa. Die Kleinen tummeln sich bei Springtürmen und Wasserrutschen. Für Erholungssuchende gibt es verschiedene Saunen und Thermalbäder.

Wien kulinarisch entdecken

Kulinarische Vielfalt am Wiener NaschmarktDer Naschmarkt – ein Erlebnis für alle Sinne, neben dem regionalen frischen Obst- und Gemüseangebot, finden Sie auch ein internationales Angebot, wie Oliven und Gewürze aus aller Herren Länder. Es gibt fast alles an kulinarischen Leckerbissen, die das Herz begehrt. Frischer Fisch, Käsespezialitäten bis hin zu Weinen und Spirituosen. In den letzten Jahren hat sie der Naschmarkt mit seinen vielen Verzerrständen und Lokalen auch als beliebte Speisemeile etabliert. Sie finden hier neben der heimischen Küche zum Beispiel auch israelisch-orientalische Speisen. Zahlreiche Schanigärten und Stehtische laden zu jeder Jahreszeit zum Verweilen ein.

Tradition der Wiener Gastlichkeit im RathauskellerEgal ob Sie eine Heurigenatmosphäre oder ein elegantes Dinner bevorzugen, der Rathauskeller bietet Ihnen beides. In dem einzigartigen Ambiente  finden Genuss und Tradition zueinander. Der Wiener Rathauskeller wurde 1899 eröffnet und trägt seitdem auch den Namen „Sitz des guten Geschmacks“. Probieren Sie es doch einmal aus und genießen sie die Tradition der Wiener Gastlichkeit.

Wiener Stadtbräu am GrabenWiener Charme und Moderner Style verbunden in einem Lokal? Dies finden Sie nur im Wiener Stadtbräu am Wiener Graben. Sie bekommen zu köstlich traditionellen Speisen einen wunderbaren Wein oder ein frisch gezapftes Bier. Dies können Sie mitten im Herzen der Stadt erleben. Guten Appetit!

Wiener Tafelspitz bei PlachuttaNeben dem weltberühmten Wiener Schnitzel ist der Wiener Tafelspitz eine weitere Spezialität, die man sich nicht entgehen lassen soll. Die Familie Plachutta bürgt seit Jahren für Qualität bei ihren unterschiedlichen Rindfleisch Gerichten. Der klassische Wiener Tafelspitz kommt vom Rind und wird in der eigenen Suppe gekocht. Serviert wird er bei Plachutta im Kupfertopf auf dem Tisch eingestellt. Ergänzt durch seine klassischen Beilagen wie Kren, Spinat, Röstkartoffeln, Schnittlauchsauce und Markscheiben – ein wahres kulinarisches Erlebnis.

Spaß für Kinder

Museumsspaß für die kleinsten im Kindermuseum Zoom„Bitte nicht berühren“, so heißt es in vielen Museen – jedoch nicht im Zoom Kindermuseum. Dort dürfen Kinder Kunst mit allen Sinnen erleben. Die Kleinen machen sich allein oder in Gruppen auf, um zu beobachten und zu berühren. Besonders die beiden Museumsebenen „Unterwasserwelt“ und „Schiffsdeck“ faszinieren mit ungewöhnlichen Objekten.

Rätselspaß im Schönbrunner LabyrinthNeben dem berühmten Tiergarten, den weiten Parkanlagen und dem Schloss selbst, bietet Schönbrunn auch etwas für Entdecker und Rätselfreunde. Verstecken spielen und Fährten suchen kann man wunderbar im Heckenlabyrinth und -irrgarten. Ein besonderes Highlight ist der Labyrinthikon Spielplatz, der zum Experimentieren und Herumtoben einlädt.

Baumeister im Kinder-Baggerpark werdenAuf dem 10.000 Quadratmeter großen Areal können sich alle kleinen und großen Baumeister verwirklichen. Nach einer gründlichen Einschulung geht es los. Es werden Baumstämme verfrachtet, Sandhügel abgetragen und woanders wieder aufgeschüttet. Nach erfolgreich abgeschlossenem Baggerkurs gibt es ein persönliches Zertifikat als Erinnerung.

Indoorspielspaß im Bogi ParkWenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, bietet sich der Indoorspielplatz BOGI Park an. Hier können sich die Kleinen nach Herzenslaune austoben. Klettervulkan, Bällebad, Hüpfburg, Quadbahn, Kinderschminken und sogar Kinder-Hairstyling bilden nur einen kleinen Teil des umfangreichen Angebots.

Fitness-Angebote

Mit dem Segway durch WienGleichgewicht statt Muskelkraft. Nicht wirklich anstrengend aber sehr unterhaltsam ist diese Art der Fortbewegung. Mit Gewichtsverlagerung wird das Gefährt gesteuert, ein Umkippen wird jedoch durch einen Sensor verhindert. Ob privates Sightseeing oder geführte Tour in der Gruppe entscheiden Sie.

Fitnessstudio Holmes PlaceSie möchten trotz Urlaub auf Ihre Figur achten, dann besuchen Sie doch den Holmes Place direkt bei der Börse. Ein Fitnessstudio der Extraklasse mit Sauna und Pool. Ist 5 min Fußweg vom Hotel entfernt.  Es sind auch Tageseintritte möglich.

Yoga DoktorEbenfalls nur 5 min Fußweg vom Hotel entfernt finden sie das Yoga Studio. Hier werden rund um die Uhr Yoga Kurse angeboten. Einmalige Besuche sind möglich und willkommen.

Joggen am DonaukanalFrische Luft, Bewegung und die Landschaft erkunden, dann ist Laufen am Donaukanal oder im Stadtpark genau das richtige. Nicht nur dass Sie etwas Gutes für Ihren Körper tun, nein Sie laufen auch am Donaukanal entlang, wo Sie unzählige Enten und Schwäne bei ihrem Treiben beobachten können.
Oder Sie entscheiden sich für den Stadtpark, der mit seinen gepflegten Anlagen und schattigen Bäumen besticht.

Mit emsation bekommst Du ein individuelles, geführtes Personal Training mit Hilfe von nachhaltiger Ganzkörper-Elektro-Muskel-Stimulation (EMS). Unter Verwendung niederfrequenter Stromimpulse während des Übungsablaufs wird eine bis zu 18-fach verstärkte Trainingswirkung erzielt. Durch das EMS-Training mit emsation können im Speziellen die tiefliegenden Muskelgruppen angesprochen werden, die durch konventionelles Training nicht oder nur sehr schwierig erreicht werden. Als einziger Anbieter in Wien bieten wir das Training kabellos an. Darüber hinaus verfügen wir über das System mit dem konstantesten (effektivsten) Impulsgenerator.

Selbstverständlich erstellen wir mit dir gemeinsam bei deinem ersten Training bei emsation eine Anamnese deiner relevanten körperlichen Parameter. Für Preise, nähere Informationen sowie Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an die Hotelrezeption.

Shopping

Shoppen in der Kärtner Straße„Das Zentrum“  der Wiener Innenstadt sind diese beiden Fußgängerzonen, die sich direkt vom berühmten Stephansdom weg erstrecken. Unzählige Geschäfte und Shops finden Sie hier. Internationale Levels und Ketten säumen diese Plätze. Gehen Sie aber ein wenig abseits dieser Pfade, da finden Sie in manch kleiner Gasse traditionsreiche Handwerksbetriebe, Galerien und sonstige Geheimtipps.

Delikatessen aus aller Welt bei Meinl am GrabenDer Altwiener Traditionsberieb ist erste Anlaufstelle für Gourmets und Genießer. Auf drei Etagen wird feinste Kulinarik aus aller Herren Länder angeboten. Das Sortiment reicht von österreichischer Feinkost bis hin zu Spezialitäten aus fernen Ländern. Das Meinl Restaurant ist der perfekte Ort für einen Business-Lunch und in der Weinbar finden Sie ein umfangreiches Angebot exquisiter Tropfen.

Shoppingmeile Mariahilfer StraßeSie sind ein Shopaholic? Dann ist die Mariahilferstraße genau das richtige für Sie. Dort gibt es ca. 200 verschiedene Shops von unterschiedlichen Marken. Von Brandy Melville bis hin zu Zara, von teuer bis billig, für jeden ist etwas dabei. Schnappen Sie sich Ihre beste Freundin, Ihre Mama oder Ihren Freund und stürzen Sie sich in ein Shoppingabenteuer auf der längsten Einkaufsstraße von Wien.

Shoppingmeile Graben in Wien„Das Zentrum“  der Wiener Innenstadt sind diese beiden Fußgängerzonen, die sich direkt vom berühmten Stephansdom weg erstrecken. Unzählige Geschäfte und Shops finden Sie hier. Internationale Levels und Ketten säumen diese Plätze. Gehen Sie aber ein wenig abseits dieser Pfade, da finden Sie in manch kleiner Gasse traditionsreiche Handwerksbetriebe, Galerien und sonstige Geheimtipps.

Günstig shoppen im Outlet ParndorfSchon mal gehört dass Sie auch Markensachen billig bekommen können? Oh ja, Sie haben richtig gehört, in Parndorf können Sie Markenartikel günstig bekommen. Mit dem Auto brauchen Sie ca. 35 Minuten hin, ca. 1 Stunde dauert die Anreise mit der Bahn. Marken-Shopper finden dort ein Paradies der nationalen und internationalen Markenware zu reduzierten Preisen.

Vienna Pass

Ideal für den Sightseeing Gast. Der Pass beinhaltet zahlreiche Vergünstigungen und freie Eintritte bei den verschiedensten Sehenswürdigkeiten. Besonders hervorzuheben ist die freie Benutzung des Hop-on-Hop-off-Busses der sie auf vorgegebenen Routen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten bringt. Der Vienna Pass kann mit der Vienna Travelcard erweitert werden, damit können sie das gesamte öffentliche Verkehrsnetz kostenlos benutzen. Den Pass gibt es für 2,3 oder 6 Tage und kann an unterschiedlichen Stellen (Opernpassage, Flughafen)  gekauft werden. Auf der Vienna Pass Website finden Sie die detaillierten Informationen dazu.

Der perfekte Tag

Shoppingmeile Graben in WienBereits am frühen Nachmittag, betreten wir, geführt über den roten Teppich, das Starlight Suiten Hotel. Die Anreise mit der Bahn haben wir gut hinter uns gelassen und erreichen nach drei U-Bahnstationen mit der U3 das Hotel in der Innenstadt. Die Sorgen des Alltags haben wir hinter uns gelassen und stürzen uns in ein spontanes Wien-Wochenende. Nach einer herzlichen Begrüßung und einem reibungslosen Check-in bietet uns die Rezeptionistin Lydia einen Welcome-Drink an. Anschließend geht’s in unser großes, geräumiges Zimmer. Wir lassen alles fallen und kuscheln uns für einen kurzen Moment gleich mal in das federweiche Bett und beginnen mit den Plänen für den ersten Nachmittag in Wien.

Es zieht uns über den Graben in die Kärntner Straße, die nur fünf Minuten entfernt liegt, weiter Richtung Albertina, wo wir die Ausstellung Batliner mitnehmen. Eine Stunde reicht für uns und wir marschieren zurück Richtung Cafe Demel – ein Must. Bei Kaffee und Sachertorte überlegen wir das Abendprogramm, werden nicht schlüssig und entscheiden uns, dass wir uns von der netten Rezptionistin Lydia einen Tipp holen.  Gesagt – getan.

Traditionelle Fiakerfahrt durch WienLydia empfiehlt uns ein neues Restaurant in der unmittelbaren Nähe – Crazy Lobster – ein Highlight für uns Fischliebhaber. Für den Samstagabend meint Lydia, sollten wir unbedingt ins Musical „Don Camillo und Pepone“, welches gerade im Ronacher aufgeführt  wird. Sie schlägt uns vor, dass Sie sich um Karten bemühen könnte. Das nehmen wir gerne an.

Der Samstag steht ganz im Zeichen von Sightseeing mit Fiakerfahrt. Die Mittagspause verbringen wir beim Figlmüller – dem Schnitzelkaiser in Wien. Das Original Wiener Schnitzel,  war ein geschmackliches Erlebnis und gehört zu jedem Wienaufenthalt. Am Nachmittag ist dann Shopping angesagt. Wir schlendern zuerst durch die Kärntner Straße und gehen dann quer durch den Burggarten mit einem Zwischen stopp im Palmenhaus, Richtung Mariahilfer Strasse, (Mahü, wie sie liebevoll von den Wienern genannt wird) eine der Shoppingmeilen.

Wien bei NachtAm späten Nachmittag kehren wir in das Hotel zurück, um uns vor unserem Musical Abend noch ein wenig auszuruhen und uns auch zu stärken, denn wir haben am Naschmarkt in der Käsehütte herrlichen Käse und in der Bäckerei knusprige Semmeln gekauft. Diese Köstlichkeiten genießen wir im Zimmer, während wir uns für den Musicalbesuch hübsch machen. Natürlich darf ein Gläschen Prosecco aus der Minibar nicht fehlen. So schreiten wir um 19.00 Uhr beschwingt die Treppe hinunter und spazieren Richtung Ronacher. Das Musical ein wahres Erlebnis, sehr lustig und amüsant.

Anschließend geht es Richtung Unterkunft, die nicht unweit des berühmten Bermuda Dreiecks liegt. Natürlich müssen wir noch auf einen Absacker in die Bar – StehAchterl. Kurz nach Mitternacht brechen wir dann auf und sind nach 10 Minuten Fußmarsch im Starlight angekommen. Totmüde, aber rundum glücklich fallen wir in unsere herrlichen Betten, gedanklich schon wieder beim herrlichen Frühstücksbuffet, das uns am nächsten Morgen erwarten wird.

Sonntag – bereits der Tag der Abreise. Wir wollen den Vormittag noch für einen Besuch der Votivkirche nutzen. Tatsächlich haben wir Glück, ein Organist war gerade am Werke und so kamen wir völlig ungeplant noch in den Genuss eines Ave Marias. Am Rückweg, es war bereits gegen Mittag, spürten wir bereits wieder etwas Hunger, daher legten wir einen kurzen Zwischenstop am Würstlstand ein, die Käsekrainer schmeckte herrlich. Danach ging es aber schleunigst zurück ins Hotel, wo wir unsere Koffer verstaut hatten. Dann ging es eilig ab zum Westbahnhof bzw. Hauptbahnhof. Wir traten beide unsere Heimreise an. Ich zurück nach Salzburg und meine Freundin Angelika fuhr nach Graz. Wir schlossen uns fest in die Arme und versicherten uns, sooooo schön kann nur ein Wochenende  mit einer Freundin sein!